2021-09 MTB Stoneman Taurista "Bronze"

Zu meinem ersten Stoneman Abenteuer startete ich mit Baumi, das Wetter passte und unsere Fullys waren bereit. Von unserer Base, dem Hotel Der Rainerhof in Flauchau, teilten wir uns die Tour in drei Tagesetappen ein, um als Finisher in Bronze gewertet zu werden. Es gab einige Schiebe- und Tragepassagen auf den Rossbrand und auf die Seekarscharte Richtung Obertauern aber auch schöne S1-S2 Trails z.B. vom Rossbrand nach Mandling und vor dem Johannesfall. Meine 34/11-50 Übersetzung war für diese Tour ausreichend, bei steileren Abschnitten muss eh geschoben werden.
Der Frühherbst präsentierte sich von seiner schönen Seite, wir hatten traumhafte Bergkulissen, leckere Hüttenpausen, Wasserfälle, Trails und zuletzt sieben Checkpoint-Lochungen auf unserem Stoneman-Pass. 

Bike: Canyon Nerve AL9.0 (Alu Fully 120mm, 27,5", 1x12 Sram Eagle GX, Fox)

Fazit: Sehr schöne Tour, schaffbare S2-Trails, einige steile Schiebe-/Tragepassagen

Ca. 175km, 4500hm.

undefined

2021-08 Schwedenrundreise mit dem Campervan

Mit gepacktem Campervan starteten wir unsere Tour via Fleesensee (Stellplatz direkt am See) und Lübeck (Stadtbesichtigung) und einer Nachtfähre bis Malmö. Dort angekommen ging es gleich nordwärts bis zum ersten Frühstücksstopp in Tylösand. An wunderschöner Natur und vielen Seen fuhren wir hoch bis zum Stekenjokk (leider schlechtes Wetter aber dafür Rentiere) und zu unserem nördlichsten Schlafplatz in Fatmomakke. Dem Flusslauf folgend fuhren wir bis zur Ostküste (Umeå) und zu unseren nächsten Plätzen an der Ostküste. Die Nacht in Stockholm hätten wir uns sparen können, aber die Stadtbesichtigung per Fahrrad war ein Highlight. Die weitere Tour führte über Öland und die Südküste bis Trelleborg, wo es wieder per Fähre über Rostock nach Hause ging.

Wir mochten an Schweden: die relaxten Schweden, Fika (Kaffeepause mit Zimtschnecke), Zahlen mit Karte geht überall, die vielen tollen Stellplätze, das Essen aus unserer Bordküche mit schwedischem Touch, drei Wochen (gefühlt) kein Corona, unberührte Natur/das weite Land/die Seen, Saab, Volvo und die US-Cars - und unseren tollen, kleinen, roten Campervan.

2021-05 Smarthomeerweiterung dank günstiger A1 Hardware

A1 SmartHome Hardware bekommt man gebraucht (teilweise unbenutzt) sehr günstig. Ich habe so ein SmartHome Starterset erworben und in mein SmartHome integriert: Dank dem Funkstandard z-Wave sind Motionsensor und Türkontaktschalter schnell in mein z-Wave Netz eingebunden. Bei der Foscam FC1405PC Indoor IP Kamera war es nicht so einfach, aber mit dem admin-Kennwort (cyM8duB3hAv3) konnte ich die Kamera an meine Bedürfnisse anpassen: Speichert bei Bewegung Bilder und Videos auf die SD-Card, FTP-Server und streamt im lokalen Lan.

2021-02 Kamerupgrade auf Vollformat

Nach Canon EOS 50 (analog), diversen Pocketkameras (Casio, Canon, Sony, Panasonic), EOS 400D, EOS 600D wechselte ich nun zu einer spiegellosen Vollformatkamera von Sony:

Die Sony Alpha 7II gibt es nun schon einige Jahre am Markt, dadurch ist sie preislich sehr attraktiv. Das Menü der Sony ist für Umsteiger von anderen Marken gewöhnungsbedürftig - die Bildqualität jedoch sehr gut. Ich habe aktuell die Objektive Sony FE 1.8/55 und Sony FE 28-70mm 3.5-5.6 OSS im Einsatz.

2021-01 Drohnenfliegen/neue Regeln

Gleich am 1. Jänner habe ich den Drohnenführerschein auf drohnespace.at absolviert und bestanden, eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen und meine Drohne registriert. Dank neuer Gesetze und einer guten Umsetzung der AustroControl ist es nun auch bei uns (und EU-weit) einfacher, legal eine Drohne zu fliegen.

2020-10/11/12 Unser Campervan #VanLife

Auf meiner langen Suche nach einem (jungen gebrauchten) Kastenwagen als Basis zum Camperausbau/Weekend-Bus habe ich bei einem 2018er Peugeot Boxer 9-Sitzer Bus (L1H1) zugeschlagen: Der Boxer hat auch einen Beifahrerairbag (leider bei neuen Kastenwägen immer noch nicht Serie bzw selten bei Gebrauchtfahrzeugen), ist breit genug, um ein Bett hinten quer einzubauen, es sind schon ausreichend (fast zu viele) Fenster verbaut und die Nova ist auch bereits bezahlt (PKW Zulassung). Diese Fahrzeuggröße ist ein Kompromiss aus alltagstauglicher Größe und ausreichend Platz fürs Reisen zu zweit.
Die zwei Sitzreihen waren schnell ausgebaut, diverse Plastikverkleidungen abgebaut und eine 12mm (2,5x1,5m) Siebdruckplatte verlegt. Die Bleche, auch jene der Türen, verklebte ich Alubutyl und 13mm Armaflex XG zur Wärmedämmung. Das Dach wird erst gedämmt, wenn ich den Innenraumdachhimmel einmal abnehme. In Sketchup zeichnete ich meinen passenden Grundriss in 3D: Das Bett wird hinten quer zum Ausziehen auf 1,4m eingebaut, darunter ist Laderaum, davor kleine Schränke mit Spüle, Sitzgelegenheit, Tisch und eine Drehkonsole für den Fahrersitz. Die hinteren Seitenfenster wurden schwarz lackiert, die restlichen Fenster professionell mit 3M Folie foliert. Das Bett zum Ausziehen habe ich selbst gebaut, Kabel für Kühlbox, Tauchpumpe und Lichter sind verlegt, mit Stephans Hilfe wurde die Anhängevorrichtung (u.a. für den Fahrradträger) und die CEE Landstromsteckdose eingebaut. Nun ist der Van beim Profi für den Möbelbau....

Dachhimmel und Klima/Heizung für hinten blieben erhalten.

Nach drei Wochen bei Hilber Vans war der Innenausbau erledigt. Vielen Dank an Ronald für die rasche und gelungene Umsetzung unserer Wünsche und Vorstellungen. Unter der Sitzbank ist auf einem Vollauszug meine Dometic Kompressorkühlbox CDF36, unter der Spüle sind zwei 20 Liter Kanister für Frisch- und Abwasser inkl einer Tauchpumpe im Frischwasserkanister. Der Fahrersitz kann zum einklappbaren Tisch gedreht werden.

Hier ist das Bett auf 1,4m ausgezogen, die Länge des Betts ist ca 1,9m.
Die hinteren beiden Lautsprecher (Canton Plus GX.3) sind auch am Autoradio angeschlossen.

Im Kofferraum befinden sich eine Eurobox und die Auffahrtskeile in einem Regal, die 150Ah AGM Batterie und die notwendige Technik um die Batterie während der Fahrt (Votronic VCC121230), mit Landstrom (Ective SSI10) bzw mit dem Solarmodul (dazu wurde am Dach ein flexibles 160Wp Modul von Solarfam verklebt) zu laden. Mit dem Solarmodul und der Aufbaubatterie  kann der Bus auch autark genutzt werden.
An dieser Aufbaubatterie sind über einen Sicherungskasten Beleuchtung, Spüle, Kompressorkühlbox und einige 12V/USB Buchsen angeschlossen. Der Ective SSI10 versorgt die 230V Steckdosen mit Landstrom oder per integriertem 1000 Watt Sinus Wechselrichter.
In den vorderen Türen des Boxer wurden anstatt der Originallautsprecher GroundZero GZTF 6.5X 2-Wege mit MDF Adapterringen verbaut. Die Türen wurden mit Alubutyl und im Bereich der Lautsprecher zusätzlich mit Dämmmaterial gedämmt.
Zur Verdunkelung haben wir uns für magnetische Thermomatten von Project Camper entschieden, zusätzlich hat meine Mutter für 2 Seitenfenster Verdunkelungsvorhänge mit eingenähten Neodym Magneten genäht.

An der rechten Busseite wurde eine 2,7m lange Kederschine angeklebt, daran kann ein Vorzelt oder Vordach eingehängt werden.

2020-06 Coronavirus; Camping ist das neue Reisen

Schon im April / Mai dieses Jahres machten wir uns Gedanken über Alternativurlaub in der Region. Wir haben uns für ein Gordigear 140Plus Dachzelt samt Vorzelt entschieden, Kompressorkühlbox, Gaskocher, Geschirr, Faltsessel  und -tisch und weiteres Krimskrams - wir sind bereit für das Abenteuer.

Im Juni waren wir damit schon in der Südsteiermark und hier am Bild zu sehen am Campingplatz in Podersdorf am Neusiedlersee. Dachzelte sind bei uns immer noch Exoten und so waren wir auch hier oft bestaunt. Man wohnt dank 8cm Matratze und reichlich Platz sehr komfortabel, und kann den vorhandenen PKW als Reisemobil nutzen. Die Fahrräder sind auch immer dabei, damit erkunden wir die nähere Umgebung.

Folgende Locations besuchten wir dieses Jahr: Südsteiermark; Podersdorf; Fleesensee (DE); Ostsee (DE); Millstätter See; Obertrumer See


2020-03 Alltags-Fahrrad Canyon Roadlite

Da man als Radfahr-Junkie immer n+1 Fahrräder besitzen muss, gesellt sich nun ein Alltags- bzw. Jobrad zu meinem Rennrad und Fully: ein Canyon Roadlite AL SL 7.0
Das nun im Sale erhältliche Fitnessrad der Koblenzer Versender kommt mit folgender Ausstattung:
Einem Alurahmen mit Carbon Gabel, Shimano 105er Schaltung R7000 GS mit 2x11 Gängen, MT201 Bremsen, Alexrims ATD560 Räder mit Schwalbe G-One Speed 30mm Reifen.
Mein Auto bleibt nun noch viel öfters in der Garage.

2020-01 Garagentor per Hausautomation öffnen und schließen

Ein weiteres ESP8266-Projekt ist das Öffnen und Schließen des Garagentores per Wifi. Die Stromversorgung wird vom Torantrieb abgegriffen und mittels DC/DC Wandler auf 5V transformiert. Eine externe Antenne anstatt der PCB Antenne bringt ca 10db verbesserte Wifi Konnektivität.
Per Schaltbefehl kann nun von der Hausautomation aus dem Wlan (oder mittels Dyndns von weltweit) das Tor geöffnet bzw geschlossen werden.